Lokale Bündnisse

 
(v. l.) (hinten): Andre Boschem, Geschäftsführer der EWG - Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH; Kreishandwerksmeister Martin van Beek, Kreishandwerkerschaft Essen; Gabriele Poth, Leiterin des Zentrums für Umwelt und Energie der HWK Düsseldorf und Gerd Peters, Vizepräsident der Handwerkskammer Düsseldorf; (vorne): Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen und Jutta Kruft-Lohrengel, Präsidentin der IHK zu Essen

Mobilitätspartnerschaft Essen beschlossen

Initiative der Wirtschaft und der Stadt Essen mit dem Ziel, die Luftqualität zu verbessern im Stadtgebiet zu verbessern und eine umweltgerechte Mobilität zu fördern

22.11.2018
Mit der Vereinbarung wollen die Stadt Essen und die Wirtschaft ein Netzwerk aufzubauen, das sich für nachhaltige Mobilität engagiert.


(v. l.): Karl-Heinz Reidenbach, Vizepräsident der Handwerkskammer Düsseldorf; Sabine Lauxen, Umweltdezernentin der Stadt Oberhausen; Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen; Jörg Bischoff, Kreishandwerksmeiste, Kreishandwerkerschaft Mülheim - Oberhausen; Ass. Barbara Yeboah, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Mülheim - Oberhausen

Mobilitätspartnerschaft Oberhausen 2018

Start der Mobilitätspartnerschaft Oberhausen

Initiative der Wirtschaft und der Stadt Oberhausen mit dem Ziel, die Luftqualität zu verbessern im Stadtgebiet zu verbessern und eine umweltgerechte Mobilität zu fördern

5.11.2018
Die Kooperation von Handwerkskammer, IHK, Kreishandwerkerschaft und Kommune will die Luftqualität im Stadtgebiet verbessern und eine umweltgerechte Mobilität fördern.


Masterplan Klimaschutz: von links: Rolf Meurer, Kreishandwerkschaft, Gabriele Poth, Handwerkskammer Düsseldorf, Paul Neukirchen, Hauptgeschäftsführer Kreishandwerkerschaft Niederrhein, Frank Meyer, Oberbürgermeister

Das Handwerk im Ruhrgebiet unterzeichnete im Rahmen des Ruhrforums Handwerk auf der Zeche Zollverein den Masterplan Klimaschutz

Mobilität Unterzeichnung der Vereinbarung 2017

Die Stadt Essen und die Kreishandwerkerschaft haben am Mittwoch einen gemeinsamen "Masterplan Klimaschutz" unterzeichnet. Im Mittelpunkt steht ein koordiniertes Vorgehen beider Akteursseiten, um Bürger und die Betriebe der "Grünen Hauptstadt Europas" für das Erreichen der Klimaziele 2020 (Senkung der Treibhausgase um 40 %) und 2050 (um 95 %) zu ertüchtigen.

Das honorarfreie Pressefoto zeigt (v. l.) stv. Kreishandwerksmeister Georg Eickholt, Oberbürgermeister Thomas Geisel und Kreishandwerksmeister Thomas Dopheide bei der Unterzeichnung des "Masterplan Klimaschutz".

Masterplan Klimaschutz unterzeichnet

Pressemitteilung Nr. 73 vom 12.12.2016

12.12.2016
Handwerk und Kommune vereinbaren Zusammenarbeit zur Förderung des Klimaschutzes. Schwerpunkte: Bau und Sanierung sowie Mobilität.